Filmové Brno
Dokumentace dějin uvadění filmů a diváckých preferencí v Brne v letech 1918-1945

 
 







 
Název (DE)
Mein Leopold.
 
Popis čísla (DE)
In der Hauptrolle Walter Slezak.
Es ist ein wunderbar schönes Volkstück, kein welterichützterndes
Thema, eine tiefe, klare Handlung, die es vermag, sich
im Nu aller Sympathien zu bemächtigen. Der leichtsfertige Sohn
vergreudet das mühsam errungene Vermögen seines Vaters, der
in blinder, eitler Liebe ihm seinem Wunsch verfangen kann und
so beinahe an den Bettelstab kommt, als das Schicksal eine
glückliche, alle Bitternis lösende Wendung berbeiführ. Die Tilelrolle
gibt der junge Walter Slezak, dessen schönes Spiel ein
reiches Talent und ausserordentliche Begabung verrät. Es ist
gewiss, dass die entzückenden, anmutigen Kostüme der
Biedermeierzeit und die anheimelnden Bilder des gemütlichen
Alt-Wien herzenfreuend und von unwiderstehlicher Anziehungstraft
sein werden.
 
Program — Složení programu (čísla)
pá 20.02.1925; pá 20.02.1925 (uváděno pá 20.02.1925–čt 26.02.1925), Central; Ufa-Central; Zentral; Centrální kino – Mein Leopold.
út 30.11.1926 (uváděno st 01.12.1926–čt 02.12.1926), Jugendkino – Kino pro mládež; Kino na Cihlářské; Studio; Jugend-Tonkino; Kino náročného diváka – Mein Leopold.
 
Film
Můj Vojtíšek, 1924
 
nahoru
 
 
 
 
 
© 2011 Ústav filmu a audiovizuální kultury na Filozofické fakultě, Masarykova Univerzita, Brno